reflections

11.7.14 18:20, kommentieren

Werbung


Tag, der mein Leben verändert hat ,,,

Es war 14. Februar und es hatte geregnet.. Mir ging es "besonders" nicht gut und ich konnte nicht mehr zur Schule gehen, bin sofort zum Arzt gefahren und er gab mir die Diagnose, dass ich Diabetes habe.. Dann gab er mir ein Zettelchen mit der Adresse, wo ich hin musste. Da sagte mir die Ärztin - "ja, Frau ... Sie haben Diabetes Typ1, jetzt müssen Sie regelmäßig Insulin spritzen". Dann fragte ich sie, ob es für immer so bleibt und sie antwortete - "Ja, für immer" als ob das etwas ganz Normales wäre.. Ich war 2 Wochenlang im Krankenhaus und fand mich mit dieser Krankheit relativ schnell ab. Heute sind es 5 Monaten vergangen, seitdem ich Diabetikerin bin, die Ärzte sagten mir, dass sich nichts in meinem Leben ändern wird - ich muss nur alles genau berechnen, was ich esse und regelmäßig mein Blutzucker messen und natürlich vor jedem Essen Insulin spritzen. Das stimmt aber nicht! Alles hat sich verändert! Mein ganzes Leben sieht ganz anders aus! Ich muss die ganze Zeit auf so viele Dinge achten! Ich kann nicht einfach unterwegs etwas essen, weil es mir peinlich ist einfach auf der Straße Insulin zu spritzen.. Ich habe es geliebt Sport zu treiben, jahrelang habe ich hart trainiert, auf das leckere Essen verzichtet (habe nichts Süßes gegessen!) und plötzlich erfahre ich, dass ich Blutzucker krank bin. Woher kommt denn das auf einmal? Ich habe mein Ziel erreicht und habe so schöne Bauchmuskeln bekommen, wie ich immer wollte! Und plötzlich musste ich mit Trainieren aufhören, weil keine Kraft mehr hatte, weil meine Bauchspeicheldrüse versagt hat.. Und ich musste am Bauch zunehmen, weil sonst Schmerzen hatte, als ich mir Insulin gespritzt habe.. All das macht mich so sauer, traurig und enttäuscht mich, dass ich nicht mehr weiter weiß, wie ich mich damit abfinden soll.. Es war mein Traum eines Tages Fitness Trainer zu werden, aber wie soll ich das jetzt schaffen? Manchmal fühle ich mich, als ob ich 70 wäre.. Es nervt mich, dass ich so viel aufgeben musste und dass ich seit einiger Zeit schon vergessen habe, wie das ist zu lachen,, Ich vermisse mich von früher, als ich nach jedem Training stolz mit breitem Lächeln im Gesicht vor dem Spiegel stand und mich auf die Zukunft gefreut habe.. Ich war nach jedem Training sehr motiviert und hatte so viele Ideen im Kopf, was ich alles machen werde..

11.7.14 18:19, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung